Niederländische Maler Godefridus Schalcken wird vom 25. September 2015 bis zum 24. Januar 2016 mit der Sonderausstellung „Schalcken – Gemalte Verführung“ im Wallraf-Richartz-Museum Köln geehrt (© Thomas Brill)
Niederländische Maler Godefridus Schalcken wird vom 25. September 2015 bis zum 24. Januar 2016 mit der Sonderausstellung „Schalcken – Gemalte Verführung“ im Wallraf-Richartz-Museum Köln geehrt
Beschreibung: Godefridus Schalcken (* 1643 in Made/Nordbrabant; † 16. November 1706 in Den Haag, Niederländischer Genre- und Porträtmaler sowie Radierer) wird vom 25. September 2015 bis zum 24. Januar 2016 mit der Sonderausstellung „Schalcken – Gemalte Verführung“ im Wallraf-Richartz-Museum geehrt. Die mehr als 80 Gemälde umfassende Retrospektive zeigt insgesamt ein Drittel aller erhaltenen Schalcken-Arbeiten. Das Leben und Werk des holländischen Meisters wird in sieben Kapiteln erzählt und beinhaltet die unterschiedlichsten Portraits, Genredarstellungen und Stillleben sowie biblischen und mythologischen Motive. Das Bild zeigt v.l.: Godefridus Schalcken, Porträt des Johann Hermansz. Hallincq, 1692, Öl auf Leinwand, Porträt einer jungen Frau, um 1680, Öl auf Leinwand und Porträt einer Dame, vermutlich Aletta Lydius, die Mutter des Künstlers, 1677, Öl auf Leinwand. am 24. September 2015 im Wallraf-Richartz-Museum, Martinstraße 39, Köln
Dateigröße: 8688x5792px (148x99cm/150dpi), 147.42 MB (JPG)
Fotograf: Thomas Brill
Rechte: © Thomas Brill
Besondere Hinweise: Copyright & Photo by THOMAS BRILL, Raschdorffstr. 22, 50933 Köln, Tel: 0221/496186, Mobil: 0171/XXXXXXX, IBAN: DE82370100XXXXXXXXXX, BIC: PBNKDEFFXXX, Finanzamt Köln-West, Steuernummer: 223/5037/0171; 7% USt., Veröffentlichung nur gegen Honorar
Bildanfrage per Email an info@konzert-bilder.de

Deine Funktionen: