Ausstellung:

Ausstellung: "Dieter Roth: Die Ringe" gastiert vom 29. Oktober 2009 bis 10. Januar 2010 im Museum für Angewante Kunst Köln

Datum: 28.10.2009
Beschreibung: Ausstellung: "Dieter Roth: Die Ringe" gastiert vom 29. Oktober 2009 bis 10. Januar 2010 im Museum für Angewandte Kunst. Das Werk des renommierte schweizer Maler, Graphiker, Bildhauer, Objektkünstler, Typograph und Dichter Dieter Roth (1930 - 1998) bildet die in rund zwanzig Jahren mit dem Goldschmied Hans Langenbacher entwickelte Serie von Fingerringen einen einzigartigen Werkkomplex. Die Rothschen Ringe sprengen in ihrer avantgardistischen Konzeption den Rahmen konventioneller Schmuckkunst. Roth entwickelt häufig ein Grundmodul, das spielerisch mit verschiedenen, aufschraubbaren „Hüten“, figürlichen Aufsätzen (Tiere) oder farbigen Acrylköpfen („Hut-Ringe“, „Zoo-Ringe“, „Dreh-Ringe“) kombiniert werden kann. Innovativ ist seine Idee, auswechselbare Edelsteinkugeln ausschließlich durch Federkraft zu fixieren. Ein nahezu autonomes Werk ist der „Falt-Ring“ mit zwölf übereinanderfaltbaren Ornament- und Symbolschablonen, die im ausgebreiteten Zustand ein größeres Werk ergeben. Für Zoo- und Hutringe hat Roth Kassetten entworfen, die die Zusammengehörigkeit der Stücke als Teile eines übergreifenden Kunstwerks unterstreichen. Ein seltenes Dokument des künstlerischen Schaffens von Dieter Roth ist die gesamte erhaltene Korrespondenz des Künstlers mit dem Goldschmied – übermalte Karten, Briefe, Beschreibungen, Skizzen und Gemälde. am 28. Oktober 2009. im Museum für Angewante Kunst Köln Copyright & Photo by THOMAS BRILL Raschdorffstr. 22 50933 Köln Tel: 0221/49 61 86 Fax-Nr.: 0221/94 94 490 Mobil: 0171/ 41 37 503 Postbank Köln Konto-Nr.: 230536-506 BLZ: 370 100 50 Finanzamt Köln-West, Steuernummer: 223/5037/0171, 7% Ust.. Veröffentlichung nur nach Absprache sowie gegen Honorar und Belegexemplar
Dateigröße: 3888x2592px (66x44cm/150dpi), 29.52 MB (JPG)
Fotograf:
Rechte: © Thomas Brill
Besondere Hinweise:
Bildanfrage per Email an info@konzert-bilder.de

Deine Funktionen: