Ausstellung „Fundgeschichten

Ausstellung „Fundgeschichten" gastiert vom 19. März bis 14. November 2010 im Römisch-Germanisches Museum Köln

Datum: 17.03.2010
Beschreibung: Ausstellung „Fundgeschichten" gastiert vom 19. März bis 14. November 2010 im Römisch-Germanischen Museum Köln. Die Landesausstellung zur Archäologie in NRW präsentiert alle fünf Jahre die neuesten Funde und Ausgrabungen in Nordrhein-Westfalen. Die190 Millionen Jahre alten Fossilien eines Schwimmsauriers aus Nieheim im Kreis Höxter, ein Elefantenfriedhof aus dem Haarstrang, einem Höhenzug bei Dortmund, und das frühe Bild einer Elchkuh aus der Altsteinzeit. Auch die Zeugnisse der Gesellschaft in der Jungsteinzeit, ein Gerät und Waffen früher Werkzeugmacher aus der Bronzezeit und Gräber mit wertvollen Beilagen aus römischen Friedhöfen in Köln, Bonn und Moers werden die Besucher verblüffen. Die Neuzeitarchäologie steuerte alliierte und deutsche Flugzeugwracks als bedrückende Zeugen des Zweiten Weltkriegs bei. Das Bild zeigt das Waffengrab des fränkischen Landesherrn in Pesch bei Nettersheim, dahinter reste einer Wassermühle am 17. März 2010 im Römisch-Germanisches Museum Köln Copyright & Photo by THOMAS BRILL Raschdorffstr. 22 50933 Köln Tel: 0221/49 61 86 Mobil: 0171/ 41 37 503 Postbank Köln Konto-Nr.: 230536-506 BLZ: 370 100 50 Finanzamt Köln-West, Steuernummer: 223/5037/0171, 7% USt. Veröffentlichung nur nach Absprache sowie gegen Honorar und Belegexemplar
Dateigröße: 3888x2592px (66x44cm/150dpi), 29.52 MB (JPG)
Fotograf: Thomas Brill
Rechte: © Thomas Brill
Besondere Hinweise:
Bildanfrage per Email an info@konzert-bilder.de

Deine Funktionen: